CMC Mercedes-Benz W125 #2 GP Donington, 1937, Hermann Lang

192,44 EUR UVP 206,72 EUR Sie sparen 6.9% (14,29 EUR)

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-4 Werktage

Art.Nr.: CMC M-114

Produktbeschreibung

Ein Meisterwerk der Modellbaukunst: M-114 CMC Mercedes-Benz W125 #2, GP Donington 1937, Hermann Lang

CMC hat das Lang-Fahrzeug in allen Einzelheiten authentisch nachgezeichnet.
Alle Teile des W 125 werden von Hand zu einem hochwertigen Sammlerstück zusammengefügt. So zeigt sich die Liebe zum Detail zum Beispiel in der Montage von 51 kleinen und 27 größeren Metallnieten und der Verlegung von 41 Kabeln und Leitungen.
Technische Daten des CMC-Modells:
  1. Modell: Fertigmodell, handmontiertes Präzisionsmodell
  2. Hersteller: CMC GmbH, Classic Model Cars, Deutschland
  3. Maßstab: 1:18
  4. Art.-No.: M-114
  5. Farbe: Silber
  6. Fahrer: Hermann Lang
  7. Teile: über 900
  8. Limitierung: 1.000
Modellauto Details:
  • Handmontiertes Metall-Präzisionsmodell aus über 900 Einzelteilen
  • Authentisch und maßstabsgetreu geformte Karosserie
  • Armaturenbrett aus Edelstahl mit handgebürsteter marmorierter Oberfläche
  • Cockpit-Sitz mit echtem Textilbezug
  • Kühlermaske aus 35 handgelöteten Edelstahldrähten, hinterlegt mit einem feinmaschigen Kühlernetz aus Metall
  • Räder in filigraner Speichenausführung. Handmontierte Stahldrahtteile. Authentische Bereifung
  • Abnehmbare Motorhaube mit feingefrästen Kühlschlitzen. Federbelastete Verriegelungshaken aus Stahldraht und Lederriemen als zusätzliche Haubensicherung. Gefräste seitliche Motorraum-Lüftungsschlitze
  • Detailliert nachgebildete Bremstrommeln mit Belüftung und Kühlschlitzen
  • Brillante Hochglanzlackierung mit aufgebrachten Startnummern im Tampon-Druckverfahren
Beschreibung des Originalfahrzeugs: Mercedes entsandte zum Donington GP in England am 02. Oktober 1937 vier Rennwagen des Typs W125.

Mit der Start-Nr. 2 nahm Hermann Lang aus der ersten Reihe das Rennen auf. Lang fuhr ein beherztes Rennen und demonstrierte den Zuschauern seine hohen Fahrkünste als er eingehüllt in eine weiße Staubwolke mit 275 km/h die "Starkeg-Biegung" herunterpreschte. In der 10. Runde lag Lang an der Spitze, mußte aber im weiteren Verlauf des Rennens wegen massiver Schwierigkeiten an der Vorderradaufhängung aufgeben. Ein Schaden, der für den W125 bis dato ungewöhnlich war und möglicherweise durch die wellige und mit Kuppen (einschließlich Sprunghügel) versetzte Strecke ausgelöst wurde.
Technische Daten des Originalfahrzeugs:
  1. Motor: 8-Zylinder-Reihenmotor, Roots-Kompressor
  2. Zwei oben liegende Nockenwellen
  3. Bohrung x Hub: 94 x 102
  4. Leistung: 570 PS bei 5.800 U/min
  5. Hubraum: 5.660 ccm
  6. Höchstgeschwindigkeit: ca. 320 km/h
  7. Radstand: 2798 mm
  8. Spur vorne/hinten: 1473 / 1412 mm
  9. Vorderräder mit Einzelradaufhängung an doppelten Querlenkern und Schraubfedern
  10. De Dion Hinterachse mit längs liegenden Drehstäben
  11. Trockengewicht: 749 kg

Bewertung(en)