Unsere shops

Kategorien

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Zum Warenkorb

Neue Artikel

Willkommen zurück

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Informationen

Schon gesehen ?

Shop Bewertungen

Angebote

CMC Mercedes-Benz W196R, Stromlinie #18 Fangio

Statt 449,00 EUR
329,00 EUR

 inkl. 19 % MwSt

zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: ca. 2-4 Werktage (National)
Art.Nr.: CMC M-128A

Produktbeschreibung

Ein Meisterwerk der Modellbaukunst: CMC Mercedes-Benz W196R, Stromlinie, GP Frankreich, Reims 1954 #18 Juan Manuel Fangio
Im Monat Juli 2014 jährt sich zum 60. Mal der Wiedereinstieg des Hauses Mercedes-Benz in den Grand Prix Rennsport nach dem Kriege.
Anlaß war der Große Preis von Frankreich am 04. Juli 1954 in Reims zu dem Mercedes drei Siberpfeile W196R mit der neuen aufsehenerregenden Stromlinienkarosserie ins Rennen geschickt hat.
Technische Daten des CMC-Modells:
  1. Modell: Fertigmodell, handmontiertes Präzisionsmodell
  2. Hersteller: CMC GmbH, Classic Model Cars, Deutschland
  3. Maßstab: 1:18
  4. Art.-No.: M-128A
  5. Teile: mehr als 1100
  6. Limitierung:1.000
Unterschiede zwischen M-044 (Standard Version alt) und M-128 A / B / C (Limitierungen GP – Frankreich, 1954 )
  • Lufteinlass vor Windschutzscheibe für Cockpit – Belüftung mit 5 Stück eingesetzten Metall – Lamellen
  • Rückspiegel – Konsolen mit Formänderung
  • Geänderte Heck – Entlüftungsöffnungen mit Edelstahl – Luftleitblech und doppelten Abdeckstäben
  • Geänderte, d. h. verkürzte Tankeinfüllklappe in der Nackenstütze
  • Verbesserte Räder mit genippelten SpeichenUnterschiedliche Startnummern 18 ; 20 ; 22
  • Formgeänderte Motorhaube mit flacher Oberfläche und Entfall der Lufteinlassöffnung mit Maschengitter ( bei Start – Nr. 22 abweichend zusätzlich kleine Aufwölbung im rechten Motorhaubenbereich ).
  • Formgeänderte Karosserie – Aussparung, passend für die modifizierte Motorhaube
  • Modifizierter Luftansaugtrakt ( formgeänderter Motor – Ansaugkrümmer mit geändertem Lufteintritt )
  • Geänderter Kühlwasserausgleichsbehälter mit getrenntem Wassereinfüllrohr
  • Runde Zugangsöffnung in der Motorhaube für den Öleinfüllstutzen des Ölbehälters ( linke Fahrzeugseite )
  • Darstellung eines Öleinfüllrohrstutzens für den Ölbehälter
  • Zurückgesetzte Kühlermaske ( Schutzgitter ) unbeweglich
  • Wegfall des beweglichen Kühlerschutzgitters mit dazugehörendem Betätigungsgestänge im Cockpit
  • Geschlossene rechte Motor – Wartungsklappe
  • Geänderte Anordnung der Auspuff – Endrohre. Separate Rohrdurchführung durch die beiden seitlichen Karosserieöffnungen mit Chrom – Zierstab in der oberen Öffnung ( rechte Seite )
  • Seitliche Karosserieöffnungen linke Seite mit je einem Chrom – Zierstab
  • Formgeänderte Entlüftungshutzen auf den hinteren Kotflügeln
  • Aufgedruckter roter Mercedes – Stern oberhalb der Kühlermaske ( Bugbereich )
  • Unterschiedliche Farben der Fahrersitz – Stoffbezüge und der mit Leder bezogenen Sitzumrandung ( braunrot Nr. 18 ; grün Nr. 20 ; blau Nr. 22 )
  • Wegfall der kleinen Kopfstütze
  • 4 – Speichen – Lenkrad mit hinterlegter Ausmalung der Speichen in Grundfarbe des Sitzbezuges
  • Zusätzliches Öltemperatur – Anzeigeinstrument unterhalb des Armaturenbretts
Beschreibung des Originalfahrzeugs
    Mercedes hat sich Zeit gelassen und den Wiedereinstieg in den Grand Prix Rennsport gründlich vorbereitet. Die elegante Stromlinien-Karosserie der Mercedes Boliden ist ein absolutes Novum und stellt das bis dato bekannte traditionelle Rennwagen-Design völlig auf den Kopf. Die Konkurrenten sind entgeistert und sprachlos, aber für die fast 300.000 Zuschauer an der Rennstrecke ist das Erscheinungsbild jedoch eine echte Sensation.

    Mercedes ist mit drei Fahrzeugen W196R und den Piloten Juan Manuel Fangio, Karl Kling und dem jungen Hans Herrmann angetreten. Das Premiere-Rennen beim Großen Preis von Frankreich am 04. Juli 1954 ist gut gewählt, denn die schnelle Strecke in Reims kommt mit ihren langen Geraden den stromlinienverkleideten Wagen sehr entgegen.

    Fangio (Start-Nr. 18) und Kling (Start-Nr. 20) starten neben Ascaris Maserati 250F aus der ersten Reihe. Nach Ascaris Ausfall schon in der ersten Runde liegen die beiden Ferraris von Gonzalez und Hawthorn hinter den führenden Mercedes von Fangio und Kling. Hans Herrmann mit der Star-Nr. 22 beginnt das Rennen aus der dritten Reihe auf Platz 5. Nach sieben Runden ist er an Hawthorn vorbei und in der elften Runde überholt er Gonzalez. Nun liegen alle drei W196R in Führung, bis in der 17. Runde Hans Herrmanns Motor plötzlich streikt und er seinen Silberpfeil mit einem Motorschaden abstellen muss.

    Am Schluß des Rennens findet zwischen Fangio und Kling ein dramatischer Kampf um den Sieg statt, den J.M. Fangio hauchdünn mit lediglich einem knappen Meter Vorsprung für sich entscheiden kann.
    Damit haben die Mercedes nach fünfzehnjähriger Abwesenheit gleich bei ihrem ersten Auftritt auf der internationalen Motorsportbühne einen viel beachteten Doppelsieg nach Hause gefahren.
Technische Daten des Originalfahrzeugs:
  1. In Längsrichtung um 50° nach rechts geneigter 8-Zylinder Reihenmotor
  2. Mechanisch geregelte Benzin-Direkteinspritzung
  3. Leistung: 290 PS bei 8.500 U/min
  4. Hubraum: 2.496 ccm
  5. Höchstgeschwindigkeit: ca. 300 km/h
  6. Radstand: 2.350 mm
  7. Gesamtlänge: 4.420 mm

Kunden kauften auch

CMC Mercedes-Benz 300 SLR, #704 Hans Herrmann, Signatur Edition 400 Stück

CMC Mercedes-Benz 300 SLR, #704 Hans Herrmann, Signatur Edition 400 Stück

620,00 EUR

CMC Mercedes-Benz Renntransporter, 1955

CMC Mercedes-Benz Renntransporter, 1955

Statt 388,00 EUR
358,00 EUR

CMC Mercedes-Benz W196R, Stromlinie #20 Kling

CMC Mercedes-Benz W196R, Stromlinie #20 Kling

298,00 EUR

Bewertung(en)

Bewertung schreiben